Schule, was dann?

by - 05:28

Endlich naht die Schulzeit dem Ende und man blickt voller Vorfreude nach vorne. Unzählige Stunden Mathe, Spanisch, Englisch und tausend Hausaufgaben sind endlich geschafft. Doch dann gibt es da diese eine große Frage. Was soll ich nach der Schule überhaupt machen? Studieren, Ausbildung, Ausland oder FSJ?

All diese Fragen haben mich vor ein bis zwei Jahren auch beschäftigt. Es gab so vieles was ich machen wollte, aber irgendwie auch wieder nicht. Etwas Kreatives, etwas mit Menschen oder mit Reisen? Ich wusste es nicht so genau. Zugegeben ich weiß bis heute nicht so genau was ich eigentlich machen möchte.

Ich wollte eigentlich Journalismus studieren, aber ich wusste nicht so genau ob meine Jobchancen später dort gut sein würden. Tourismus war auch eine Option für mich, aber in meiner Nähe gab es dazu nicht den passenden Studiengang und die passende Uni. Und Pädagogik ist zurzeit eh überlaufen, dachte ich mir.


Also habe ich mich für duale Studiengänge bei verschiedenen Städten beworben, da ich dachte die Stadt ist immer eine gute Idee. Außerdem habe ich mich für 2-3 Berufsbilder beworben. Unter anderem Industriekauffrau und Kauffrau für Büromanagement.
Eigentlich wollte ich unbedingt zur Stadt. Ich weiß nicht genau wieso ich dort unbedingt hin wollte. Schließlich habe ich es geschafft und hätte dort eine Ausbildung anfangen können. Jedoch habe ich mich für meinen jetzigen Arbeitgeber, einem großen Energiekonzern, entschieden und mache dort zurzeit meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagament und zur Fremdsprachenkorrespondentin. Wieso? Weil ich Englisch liebe und der Konzern mich sehr überzeugt hat und man mit diesem Berufsbild fast alles machen kann. Ich liebe das internationale Umfeld und mein Arbeitgeber ist internationaler als es die Stadt ist.

Um einen kleinen Einblick in meinen Beruf zu erhalten, dachte ich mir dass ich ihn euch vorstelle. Vielleicht findet der ein oder andere sich dort wieder.


Kauffrau für Büromanagement ist ein ziemlich neuer Beruf und löst den Beruf der Kauffrau für Bürokommunikation ab. Die Berufsbezeichnung hört sich vermutlich etwas Oll an, aber der Beruf an sich ist es nicht.
Egal in welcher Branche, Bürokaufleute sind immer gefragt. Ob in der Abrechnung, im Vertrieb, im Verkauf, in der Personalabteilung, in der Kommunikationsabteilung oder der Öffentlichkeitsarbeit.


Insgesamt dauert die reguläre Ausbildungszeit 3 Jahre, kann aber auf 2 oder 2 1/2 Jahre verkürzt werden. Außerdem wählt man zwei Wahlqualifikationen, in denen später die mündliche Prüfung abgelegt werden kann.

Da mein Betrieb ziemlich groß ist habe ich die Chance in sehr vielen und unterschiedlichen Bereichen reinzuschnuppern, was mir persönlich sehr gefällt.

( zum Vergleich: links mein Wörterbuch, rechts ein kleines herkömmliches Schulwörterbuch)

Außerdem mache ich parallel eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin in Englisch. Einmal pro Woche habe ich drei Stunden Englischunterricht mit 4 anderen Mitazubis. Dort lernen wir verschiedenste Bsúsiness und Wirtschaftsthemen und wie z.B Anfragen oder Kreditauskünfte auf Englisch verfasst werden. Nach 1 1/2 wird hier eine schriftliche, sowie mündliche Prüfung abgelegt. Meine ist bereits im März. Außerdem konnte man in meiner Berufsschule einen Business Kurs belegen, sodass ich im Dezember noch eine Englischprüfung ablege, die etwas einfacher wie die Fremdsprachenkorrespondentenprüfung ist. Auch hier habe ich 3 Stunden die Wochen weiteren Englischunterricht.

Wo ich mich besonders drauf freue, ist mein Auslandsaufenthalt in Irland, welchen ich voraussichtlich im kommenden Sommer machen werde. Dort werde ich für eine Woche zur Sprachschule gehen und für weitere drei Wochen ein Praktikum absolvieren.

(Quelle: http://www.rentalcars.com/images/seo_graphics/Ireland/skyline-cork-ireland-800-521.jpg)

Wie ihr seht ist das Berufsbild ziemlich vielfältig und bietet viele Möglichkeiten. So werde ich sehr wahrscheinlich ab nächstem Herbst oder direkt im Anschluss an die Ausbildung auch noch berufsbegleitend studieren um mich weiter zu bilden. Berufsbegleitend studieren kann man z.B an der FOM.

Alles in allem kann ich sagen, dass dieser Beruf für jeden geeignet ist der gerne im Büro arbeitet, plant, organisiert, Englisch mag sowie Herausforderungen. Da fast in jeder Branche Bürokauffleute gesucht werden hat man später sehr gute Jobchancen und ist so gut wie Branchenunabhängig.

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Sehr guter Post :)
    Vielleicht hat der ein oder andere jetzt einen passenden Beruf gefunden :)
    Ich weiß auch noch nicht, was ich machen will, aber habe auch noch was Zeit :D

    Liebe Grüße
    Laura
    http://lost-in-real-life.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Instagram