Mein Auslandspraktikum in Irland

by - 11:17

Der Beginn:

Ab ins Ausland? "Aber ja!", habe ich sofort gesagt, als die Frage aufkam, wer von uns Azubis denn alles für 4 Wochen ins Ausland gehen möchte.
Noch bevor überhaupt geklärt wurde, wohin es geht oder wann, stand für mich bereits fest, dass ich wieder ins Ausland möchte. Das Fernweh und die Neugierde nach neuen Orten und Abenteuern zieht mich einfach jedes Mal wieder in die weite Ferne. Schon mit fünfzehn/sechzehn wollte ich so sehr ins Ausland, dass ich mir selbst Organisationen heraussuchte, um für einen Monat in Florida einen Austausch machen zu können.

Am 5. Januar  ging es für eine Freundin, die ebenso die Ausbildung in der gleichen Firma macht, und mich los in unser kleines Abenteuer. Keine 2 Monate vorher stand erst fest, wann wir genau fliegen würden und erst 2 Wochen vorher erhielten wir die Information, wo wir arbeiten würden und wo leben.

Finanziert wurde der Aufenthalt von unserem Arbeitgeber und Erasmus +, andererseits hätten wir uns das Ganze wohl nicht so kurzfristig leisten können. Bevor es allerdings nach Cork ging, machten wir einen kleinen Abstecher nach London, den wir uns aber selbst finanzierten.
Insgesamt blieben wir für drei Tage in London und besuchten natürlich die üblichen Sehenswürdigkeiten aber unter anderem auch die Harry Potter Studios. Auch einen wunderschönen Sonnenuntergang durften wir am London Eye/Big Ben erleben.

(River Lee in Cork)
Anschließend ging es von London dann weiter nach Dublin und von Dublin 3 Stunden weiter nach Cork. Cork ist mit rund 125.622 die zweitgrößte Stadt nach Dublin und liegt im Süden von Irland. Eine wirklich süße und schöne Stadt.

(Unser Haus)
Die Unterkunft
Einige aus meiner Ausbildung lebten in Gastfamilien in der näheren Umgebung und andere, so wie ich, lebten in so genannten "Studentenwohnheimen". Darunter stellt man sich jetzt vielleicht richtige Wohnheime vor, jedoch waren es einfache Einfamilienhäuser, in denen jeder sein eigenes Zimmer hatte. Meine Mitazubine, die mich mit nach London begleitet hatte, wohnte mit mir in diesen Wohnhäusern.

Erwarten sollte man jetzt aber nicht unbedingt viel, denn die Wohnhäuser sind sehr zweckmäßig eingerichtet und etwas dreckig, allerdings wusste ich dieses schon vorher und deshalb war es für mich kein Problem.

Auch unsere Mitbewohner waren super nett und wir alle verstanden uns echt gut. Wir hatten Mitbewohner aus French Guyana, Frankreich, Italien und noch jemanden aus Deutschland.

Arbeit und Sprachschule
In der ersten Woche besuchten wir alle eine Sprachschule, in der wir je nach Niveau in Kurse eingeteilt wurden. Dort lernten wir Leute aus den unterschiedlichsten Ländern wie z.B aus Brasilien, Kolumbien, Frankreich, Japan und Norwegen kennen. Für mich persönlich eine wundervolle Erfahrung, denn man erzählte sich so vieles aus seinen unterschiedlichen Ländern.

Ab der zweiten Woche ging es dann in das Praktikum. Ich arbeitete bei einer Firma, die zur UCC Universität in Cork gehört. Die Firma erstellt Lernprogramme für Primary Schüler her und Tutoren unterrichten die Kinder dann in Mathe, Kunst, Physik und Wissenschaften.
Meine Aufgaben waren nicht besonders spannend und anspruchsvoll, jedoch waren die Leute einfach total lieb.

Jedes Wochenende unternahmen wir mit einigen anderen Teilnehmern der Organisation einige Ausflüge und trafen uns auch in der Woche zu einem Bier oder einem leckeren Burger in einem Pub. Da die Organisation jede Woche ein Treffen anbietet, lernt man schnell neue Leute kennen.
Insgesamt lässt sich sagen, dass Irland ein traumhaftes Land ist und eine atemberaubende Natur hat. Die Menschen dort sind alle so herzlich und lieb. Allerdings war es sehr anstregend nach der Arbeit einkaufen zu gehen und etwas Vernünftiges zu kochen. Einmal in der Woche habe ich mit einer Freundin immer einen kleinen Großeinkauf gemacht. Dafür haben wir unsere Handgepäcktrollis benutzt, denn nur so konnten wir auch das Wasser und die Lebensmittel tragen. In Deutschland würde ich das wohl nie machen, aber dort war ich einfach nur froh, nicht tausend schwere Tüten tragen zu müssen. Mir hat die Zeit in Irland sehr gefallen und ich bin sehr traurig, dass ich all die wundervollen Eindrücke und Menschen hinter mir lassen musste. 

Wenn ihr jemals die Chance bekommt einen Austausch zu machen, dann ergreift diese. Es ist einfach eine Bereicherung für euer Leben. Keiner kann euch diese Erinnerungen mehr nehmen und man lernt auch vieles über sich selbst. Ich werde definitiv wieder nach Irland kommen. Das Land hat mich einfach so sehr verzaubert!

Weitere Posts zu Irland sind unter der Rubrik Wanderlust zu finden :-)



You May Also Like

11 Kommentare

  1. Oh, was für ein toller Post! Nach der Schule habe ich auch auf jeden Fall vor, ins Ausland zu reisen :)

    Liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir nur zustimmen! Es ist wirklich eine Einmalige Erfahrung. ich mache auch gerade ein Auslandssemester mit Erasmus und bin so froh, dass ich diese Möglichkeit genutzt habe!
    In den Harry Potter Studios war ich letztes Jahr auch. Es war super toll, oder?
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das hört sich mega toll an! :) Eine super Erfahrung!

    Kim | von KIMMARLEN

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Bilder und Eindrücke, das hört sich ja nach einer ganz spannenden Zeit an!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post! Ich habe dich übrigens zum Liebsten Award nominiert vielleicht hast du ja Lust mitzumachen:)

    Laura<3
    Mein Blog♥

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt alles sehr gut, und ich kann dem auch nur zustimmen! Ich hatte vor einigen Wochen nämlich auch die Möglichkeit mein kleines Dorf für München zu verlassen - Sowas ist immer aufregend :)
    Hab noch einen schönen Tag xx
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich nach einer tollen Erfahrung an :)
    Liebe Grüße,
    alina von http://alinapunkt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Schöner Artikel, freue mich auch darauf, Deine Zeit in Irland auf meinem Blog zu veröffentlichen. Dein England-Post ist gestern online gegangen =)

    Neri
    http://www.full-of-diaries.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Super toller Beitrag und das hört sich echt toll an! Nach Irland möchte ich auch mal gerne :))
    Dein Blog ist echt toll und du hast eine neue Leserin! :))
    Allerliebste Grüße, Rahel - www.justrahel.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. so ein schöner post und tolle Bilder
    ich war noch nie in Irland es steht aber ganz oben auf meiner bucket liste
    ich habe mich damals nicht "getraut" ins Ausland zu gehen und leider ist es irgendwann mit Wohnung, Haustier und kleiner Familie immer schwerer ins Ausland für längere Zeit zu gehen :D

    Schau dir gerne mein neues Youtube Video an HIER

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe im letzten Jahr auch ein Praktikum im Ausland mit Erasmus+ gemacht und finde toll, dass so etwas angeboten wird :-) Ich war in Dänemark :-)

    Liebe Grüße
    janaahoppe.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Instagram