Was wäre wenn?

by - 09:53

"Du hast doch alles was du dir wünschen kannst.", sagen sie und schauen mich mit stolzen Blicken an, wenn ich mit meinen Freunden über meine Ausbildung und meinen Job spreche. Ich weiß, dass ich glücklich sein kann so eine tolle Ausbildung in einem großen Konzern machen zu dürfen.

Wenn ich auf meinen Lebenslauf blicke, bin ich selbst erstaunt wie viel ich geschafft habe: Abitur, Auslandsaufenthalte, Delf Zertifikate, Praktika, soziale Projekte, Englischzertifikate, eine Zusatzausbildung, super Noten und im Januar werde ich meine Ausbildung mit Verkürzung abschließen. Und doch quält mich die Frage "Was wäre wenn?" 

Was wäre gewesen, wenn ich Journalismus studiert hätte? Was wäre gewesen, wenn ich in der Tourismusbranche meine Ausbildung gemacht hätte? Wäre ich glücklicher? Würde es besser zu mir passen?


Wenn ich an die Zukunft denke, sehe ich mich nicht hinter einem Schreibtisch sitzen und Tag ein und Tag aus das gleiche tun. Ich möchte etwas erleben. Möchte kreativ tätig sein, mit Menschen zusammen arbeiten und reisen. 

Ich wollte immer etwas in Richtung Journalismus, Medien und Tourismus machen. Träumte davon am Flughafen oder bei einem Reiseunternehmen zu arbeiten. Träumte davon eigene Artikel zu verfassen und erstellte als kleines Kind meine eigene Zeitung. Trotz meinen Träumen, trotz der Tatsache, dass ich Reisen und das Schreiben liebe, habe ich meine Träume verworfen und nun quält mich immer wieder die gleiche Frage. Und noch immer habe ich den heimlichen Wunsch meine Träume zu verwirklichen.

Aber wie erhalte ich die Chance in diese Bereiche als Berufsanfänger zu kommen? Wie schaffe ich es, so zu überzeugen, dass ich dort eine Stelle bekomme?
Ich habe momentan keine Ahnung was genau ich tun soll. Aber eins weiß ich: zurzeit bin ich sehr unzufrieden und irgendetwas muss sich ändern!

Hattet ihr schonmal so eine ähnliche Situation ?

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen :)
    Im Januar werde ich meine Ausbildung dank der Verkürzung ebenfalls abschließen und ich weiß noch nicht so genau, wie es weiter gehen soll, weil ich eigentlich in eine andere Richtung gehen möchte..
    Auf der einen Seite denke ich mir immer "Du bist ja noch jung und kannst noch ein (duales) Studium drauf packen". Auf der anderen Seite bin ich einfach froh, wenn ich ausgelernt bin. Da ist immer dieser Zwiespalt.

    Aber ich denke man ist nie zu alt seine Träume zu verwirklichen. Wenn es jetzt nicht klappt, dann klappt es vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt.

    Liebe Grüße,
    Alina von alinapunkt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich kann dich gut verstehen. Aber wir sind noch so jung und können immer noch in eine andere Branche gehen, dort Studieren oder noch eine Ausbildung absolvieren. Ich finde es wirklich schwer etwas zu finden, was man sein ganzes Leben lang machen möchte und auch noch Spaß dabei zu haben. Bewerbe dich doch ersteinmal für ein Praktikum oder schaue dich nach offenen Stellen um :)
    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. So geht es mir auch so oft! Ich wollte früher immer Journalismus studieren, bin aber als Journalistin glaube ich absolut ungeeignet. Jetzt studiere ich Medienwissenschaften und damit könnte ich auch in die Journalismusbranche, bin mir aber nicht sicher, ob ich das möchte, und mein allergrösster Traum ist es obendrein, Autorin zu werden, zur Zeit bin ich auf Verlagssuche und da ist so viel Ungewissheit hinter. Aber wir sind alle noch jung und ich denke, wir können uns ruhig ausprobieren. Mach ein Praktikum oder arbeite als freie Journalistin bei einer Zeitung, die Welt steht uns allen offen :-)
    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen

Instagram